Home Office vs. Coworking

Die Vor- und Nachteile des Home Office gegenüber der Arbeit im Büro und wie es sich beim Coworking verhält.

Heute möchte ich einmal die Vor- und Nachteile von Home Office gegenüber Coworking beleuchten. Da ich selbst, während der ersten Welle der Corona Pandemie 5 Monate im Home Office gearbeitet habe konnte ich mich genauestens mit dem Für und Wieder befassen.

Ein Vorteil ist ganz klar, wenn ich aufgestanden bin, bin ich quasi schon bei der Arbeit und nach Feierabend direkt zu Hause. Ich spare mir also den Arbeitsweg.

Dresscode

Außerdem gibt es keinen Dresscode, erlaubt ist, was gefällt. Und das kann eben auch der Schlafanzug oder der Hello Kitty Overall sein 😉

Aber eben das kann gleichzeitig ein Nachteil sein. Wenn ich nicht gezwungen bin mich öffentlichkeitstauglich zurecht zu machen, drohe ich zu verwahrlosen. Und damit meine ich nicht a la “Achtung Messi” auf RTL II, aber sich Gedanken über seine Kleidung und die Frisur zu machen, macht eben auch etwas mit einem. Es gibt einem ein gutes Gefühl sich “zurecht” zu machen. Und das fällt im Home Office ganz klar weg.

Nun gibt es natürlich einige die sich trotzdem jeden Tag kleiden, als würden sie ins Büro fahren, aber eben nicht alle. Coworking bietet den Vorteil, dass du dich zwar alltagstauglich kleidest, aber keinem Dresscode unterlegen bist. Du kommst am liebsten im Anzug mit Krawatte? Willkommen! Du bist eher Typ used Jeans und ausgelatschte Chucks? Komm rein! Am liebsten gehst du im 50s Kleid mit toupierten Haaren vor die Tür? Wir freuen uns auf dich!

Räumliche Flexibilität

Ein weiterer Vorteil des Home Office ist es, dass ich nicht starr an einem Platz sitzen muss. Wenn ich lieber auf dem Sofa arbeiten möchte oder auf dem Küchenstuhl dann ist das mir überlassen. Nachteilig ist jedoch, dass ich oft keinen ergonomischen Arbeitsplatz als Ausweich zur Verfügung habe.

Ja, der IKEA Schreibtisch und der 15 Jahre alte Bürostuhl tun es auch, aber Schultern, Nacken und Rücken sind langfristig nicht so richtig begeistert. Im Büro habe ich, i.d.R., diesen ergonomischen Arbeitsplatz, aber leider keine Ausweichmöglichkeiten. Der Coworking Space bietet mir jedoch beides. Ich kann arbeiten, wo immer ich möchte, im Lounge Bereich, in der Kaffeeecke, am Tresen direkt vor den Fenstern oder eben an einem hochmodernen, voll ausgestatteten Arbeitsplatz.

Kommunikation

Ebenfalls nachteilig ist, dass ich nicht in Interaktion mit anderen Menschen komme. Ja natürlich via Teams, Zoom & Co. aber es ersetzt eben nicht den Austausch mit real anwesenden Personen. Einen Videocall plane ich im Voraus und wegen eines bestimmten Themas. Es entfällt der kurze Austausch auf dem Flur oder an der Kaffeemaschine im Büro. Und dieser kann oft sehr inspirierend sein.

Coworking bietet darüber hinaus die Möglichkeit sich mit ganz unterschiedlichen Menschen aus verschiedensten Branchen und Lebensbereichen zu unterhalten. Hierbei kommen oft neue Ideen und großartige Synergien zu Tage. Aufgrund der Tatsache, dass immer wieder neue Menschen und somit Impulse von außen, herein kommen flacht dieser Effekt auch langfristig nicht ab.

Im Home Office laufe ich Gefahr intellektuell zu verkümmern. Nicht weil meine Familie mir geistig nicht gewachsen ist, sondern weil es einfach einen Unterschied macht, ob ich mich auf fachlicher Ebene oder über alltägliches mit jemandem unterhalte. Im Büro habe ich diesen fachlichen Austausch natürlich auch, aber es entfällt diese Vielfalt an unterschiedlichen Branchen.

Und, wie es in Unternehmen leider häufig der Fall ist, wenn viele unzufrieden sind, überträgt es sich auf einen selbst. Auch wenn ich eigentlich ganz zufrieden war, wenn ich von jedem zweiten höre, wie doof alles ist, zieht es mich mit runter und führt dazu, dass auch ich unzufrieden werde. Im Coworking arbeiten die Leute, weil sie dort arbeiten möchten, das macht einen Riesenunterschied was die Zufriedenheit betrifft.

Fokus

Fakt ist auch, die Ablenkungen zu Hause sind enorm und sehr verführerisch. Die Sonne, die draußen scheint und das Kind, das du im Garten im Pool planschen hörst… Wieso solltest du jetzt in dieser Hitze hier oben am Schreibtisch sitzen bleiben, wenn du doch auch mit ins Wasser springen könntest? Du hast gerade gelesen, dass Netflix die neue Staffel deiner Lieblingsserie veröffentlicht hat… Wieso bis zum Abend warten um sie zu sehen?

Man muss unglaublich diszipliniert sein um langfristig im Home Office arbeiten zu können. Der Vorteil ist, ich kann arbeiten, wann es für mich am besten passt. Wenn ich am Nachmittag lieber in den Pool springen möchte, kann ich auch noch arbeiten, wenn die Kinder im Bett sind, aber das muss ich dann auch.

Coworking bietet dir die gleiche Flexibilität, denn du hast 24/7 Zugang zu den Räumlichkeiten. Auf der anderen Seite bist du aber eben nicht diesen Verführungen wie zu Hause ausgesetzt. Im Gegenteil, zu sehen wie andere fokussiert arbeiten und Projekte voran bringen, spornt auch dich an Großes zu leisten.

Mein Fazit nach jahrelangem, starren Arbeiten in Büros, 5 Monaten konstantem Home Office und einigen Monaten Coworking ist ganz klar, dass Coworking die Zukunft des New Work ist. Für mich persönlich kommt kein anderes Modell mehr in Frage, außer vielleicht im Silicon Valley 😉

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp

Autor

Tags

Diesen Beitrag teilen

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp

Kürzlich hinzugefügt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

Bawinkeler Str. 3 | 49838 Langen
Copyright © 2022 - EmsMakers GmbH